Unsere Konfi-JG-Rüstzeit 2017 mit dem Thema „Take my hand“ war dieses Jahr wieder richtig intensiv. Wir waren vom 27.10.-30.10. zum ersten Mal in der Strobelmühle in Pockau zu Besuch. Das Haus hat viele schöne Gemeinschaftsräume und nebenan eine wunderbare Kletterhalle, in der wir auch viel Spaß hatten. Zudem waren nette Mitarbeiter im Einsatz, um uns Freude zu bereiten und uns einen Schritt näher zu Gott zu bringen. Außerdem gab es eine sehr gute Gemeinschaft unter uns allen. Der Bunte Abend, das Geländespiel, der Segnungsabend und viele weitere, auch kleinere Highlights waren sehr bereichernd, aber vor allem war Gottes Anwesenheit und sein Wirken auf unserer Rüstzeit spürbar und sichtbar.

Hier einige Feedbacks:
Fräänz: „Ich fand die Rüstzeit total schön, besonders, dass ich mit so einem tollen Lobpreisteam zusammenarbeiten konnte.“
Vivi: „Ich bin begeistert, was Gott auf dieser Rüstzeit alles getan und verändert hat. Es war eine sehr gesegnete Zeit und die Entwicklung der Teilnehmer, wobei jeder für sich so große Schritte gegangen ist, sowie diese großartige Gemeinschaft waren echt wunderbar.“
Sarah: „Ich finde es echt stark, wie Gott beim Lobpreis mit Schwung zu uns kam. Sehr beeindruckend war auch die Veränderung der Teilnehmer von der Rüstzeit im letzten Jahr zu der in diesem Jahr.“ Pfarrer Liebscher: „Ich finde, die Rüstzeit war wiedermal eine geniale Möglichkeit für die Konfis, die etwas älteren Jugendlichen als Vorbild im Glauben zu sehen. Zudem waren super Mitarbeiter aus der JG dabei.“
Franz: „Ich finde, dass diese Rüstzeit schwer zu beschreiben ist. Ich persönlich fand sie sehr bewegend. Obwohl so viele Leute dabei waren, konnte man den Überblick behalten. Gottes Gegenwart war spürbar und ich werde alle Leute sowie diese ganze Zeit hier nie vergessen.“
Vanessa: „Ich fand allgemein alles sehr schön und ich bin Gott näher gekommen. Es waren sehr schöne Themen und der Segnungsabend hat mir am besten gefallen.“
Norman: „Ich fand die Themen cool. Außerdem habe ich gemerkt, dass es Gott ernst mit uns meint. Am schönsten fand ich den Segnungsabend, das Geländespiel und die Gemeinschaft.“
Daniel: „Ich fand die Rüstzeit echt gut. Es war ein guter Mix aus geistlicher Entwicklung und Spaß.“
Florian: „Ich fand die Rüstzeit schön. Es ist mehr und kompakter als Konfi. Am besten hat mir der Bunte Abend und der erste Tag auf der Rüstzeit gefallen.“
Rebekka: „Ich fand es sehr schön und am besten hat mir der Segnungsabend und der Lobpreis gefallen.“
Luzie: „Das war meine erste Rüstzeit und ich fand sie richtig gut. Die Gemeinschaft war cool und der Segnungsabend war sehr krass und besonders.“
Gustav: „Ich fand die Rüstzeit schön und am besten fand ich das Klettern in der Kletterhalle, das Geländespiel, aber auch die Zeit alleine.“
Anna: „Am besten war die Gemeinschaft und dass ich etwas mit Gott erlebt habe. Es war sehr cool und lustig.“

Wir bedanken uns bei allen Mitarbeitern; den Leuten, die für uns gebetet haben und vor allem natürlich bei Gott: für alles, was er getan, bewirkt und verändert hat. Danke!
Charlot P., Lilien G., Laura M.

Liebes Tagebuch,
einmal mehr konnten wir, die JG und die Konfirmanden, Gottes Gegenwart schon zum zweiten Mal in diesem Jahr vom 28. bis 31.10.2016 in Schmiedeberg spüren. Auf der Rüstzeit standen nämlich nicht nur Spaß in Workshops und eine coole Gemeinschaft im Vordergrund, sondern auch Jesus! Ich bin jedes Jahr aufs Neue von dem Wirken Gottes überwältigt. Davon, wie Jesus den Lobpreis leitet, davon wie wir seine Gegenwart spüren können und davon, wie er unsere Herzen berührt. Jeder von uns konnte nach diesem Ausflug gestärkt in den Alltag zurückkehren.
Hier sind noch einige Eindrücke unserer JG und den Konfirmanden:

„Ich bin total begeistert, was Gott unter den Konfis und den JG-lern getan hat und, dass er jeden persönlich angesprochen hat.“
„Ich fand sie cool, ich konnte mir viel mitnehmen.“
„Coole Gemeinschaft.“
„Die Gemeinschaft war am besten.“
„Ich fand den Segnungsabend mega-toll.“
„Sie war super.“
„Es war eine echt gute und gesegnete Zeit und Gott hat viel bewegt.“
„Man könnte die Rüstzeit als Bootcamp für den Glauben bezeichnen.“
„Es hat unfassbar Spaß mit den vielen tollen Menschen gemacht. Die Zeit dort hat mich im Glauben weitergebracht und in meinem Leben zu Gott gestärkt.“
„Ich fand´s cool. Es war eine mega-coole Zimmeraufteilung und in jedem Thema war etwas, das mich zum Entscheiden schwerer Entscheidungen bestärkt hat.“
„Die Rüste war sehr kraftspendend, es war ein Kurzurlaub aus dem Alltagsstress heraus. Meine Beziehung zu Gott wurde total gestärkt.“
„Dafür, dass ich schon zum vierten Mal mit war, war es eine der besten Rüstzeiten seit langem. Ich fand die Zeit richtig gesegnet. Es war schön zu sehen wie nicht nur zwischenmenschliche Beziehungen, sondern auch Beziehungen zu Gott entstanden sind. Und das Lobpreisteam war umwerfend!“
„Ich fand es krass, wie sehr sich die Mitarbeiter reingekniet haben und dabei geholfen haben, dass die Zeit wirklich gesegnet war. Die Gemeinschaft war gut und Gott war wirklich nah und hat meinen Glauben wieder aufgefrischt. Schade, dass ich nächstes vielleicht nicht mehr dabei sein kann.“
„Es war eine tolle Zeit.“
„Die Rüstzeit war wirklich sehr beeindruckend. Ich bin Gott näher gekommen und habe die Gemeinschaft sehr genossen.“
„Die Rüstzeit war wie jede Rüstzeit richtig gut! Ich fand´s wirklich cool, dass man genug Zeit hatte, auch außerhalb des Programms mit Leuten zu reden und zu beten. Der Segnungsabend war das absolute Highlight! Der Lobpreis war hammer. Die ganze Organisation war richtig gut.“
„Die Rüste war richtig mega, denn man konnte Gott richtig spüren. Ich konnte es richtig genießen, man konnte die Schule und alles drum herum einfach vergessen.“

Unter dem Thema „God above all“ (deutsch: Gott über allem/allen) fand am letzten Wochenende in den Osterferien (31. März bis 3. April 2016) die Rüstzeit der Jungen Gemeinde zusammen mit den Konfirmanden in Schmiedeberg statt. Die insgesamt 58 Konfirmanden, JG´ler und Mitarbeiter erlebt eine gesegenetes Wochenende mit viel Gemeinschaft, herausfordernden Glaubensthemen, Lobpreis, Segnungszeiten, Stille-Zeit-Gruppen, Outdoorspass, Spiele, Workshops (Sport, Kreatives) und vieles mehr. Hier ist die Fotoshow:

Hier sind die Feedbacks:
„Es war wirklich super! Ich bin im Glauben gewachsen.“ „Es war eine superschöne und intensive Zeit. Ich hab es sehr genossen! Das Geländespiel war richtig cool!“ „Der Wohlfühlcharakter war unendlich%. Die Gemeinschaft war toll und man hat den Heiligen Geist unter uns gespürt.“ „Die Segnungszeit war sehr schön. Auch der Lobpreis war toll. Die Stille Zeit war auch toll!“ „Es war schön mit der Segnungszeit und dem Lobpreis.“ „Ein richtig cooler Einsatz von den Mitarbeitern. Außerdem ist es ermutigend zu sehen wie sich die Konfis öffnen und mit Gott leben wollen. Ich bin dankbar, dass unsere Jugendarbeit so einladend ist.“ „Der Lobpreis war schön und auch die Stille-Zeit-Gruppen waren super!“ „Ich fand es sehr aufregend. Die Stille-Zeit-Gruppen waren schön und der Segnungsabend war interessant.“ „Es war richtig schön. Wir fanden alles am schönsten!“ „Es war schön so viel Energie, Erwartungen und Freude an Gott und einander zu sehen.“ „Es war eine schöne Dynamik in der Gruppe zwischen Konfis, Mitarbeitern und JG´lern.“ „Es war hammermäßig! Der Segnungsabend und der Lobpreis haben mir am besten gefallen.“ „Die Rüstzeit war eine mega-gute Gemeinschaft. Man hat gemerkt, dass Gott sich hier bewegt hat. Gott hat sich bewegt, uns bewegt und mich bewegt.“ „Es war alles super toll!“ „Die Organisation war toll und man hatte immer das Gefühl, dass jemand einen Plan hat. Die Leute haben sich zum Segnungsabend sehr geöffnet. Jeder hatte Erwartungen. Auch die Unterkunft und das Essen war toll.“ „Es war eine Zeit in der man sehr gut wachsen konnte.“ „Es war eine aufregende intensive Zeit, die langwierige Veränderungen bringt. Die Hoffnung ist da!“ „Ich fand das Essen und den Segnungsabend toll!“ „Ich wollte erst nicht, aber ich habe es nicht bereut. Das Beste war der Segnungsabend und die Stille Zeit.“ „Ich fand es cool!“ „Alles war toll, vor allem die Workshops und der Segnungsabend!“ „Besonderen Eindruck hinterlassen hat der Gesprächsworkshop mit Daniel. Sehr lustig war die Vorbereitung des bunten Abends und dieser selbst. Gottes segensreiche Kraft wurde mir besonders am Segnungsabend bewusst!“ „Die Stille-Zeit-Gruppen und das Geländespiel waren cool. Auch die Möglichkeit des Segens war schön.“ „Das Beste war die Segnung. Sie war erleichternd und befreiend für mich. Es war toll, dass wir auch Freizeit hatten. Auch der Lobpreis war toll.“ „Das Gemeinschaftsgefühl untereinander hat mich sehr begeistert. Und mir hat der Bunte Abend gefallen!“ „Ich fand es großartig zu sehen wie Gott Jugendliche zu sich gerufen und berührt hat. Allgemein war es eine Zeit, die in Erinnerung bleiben wird.“ „Die Rüstzeit war cool!“ „Die Rüstzeit war echt cool, weil es mega viel Input gab!“ „Es war schön, dass ich hier immer wieder Gottes Nähe erfahren kann, was im Alltag schwerer ist!“ „Es war eine coole Erfahrung als Mitarbeiter mitzufahren und Verantwortung zu übernehmen und etwas weiterzugeben. Das hat mich sehr gesegnet.“ „Es war schön, dass man die Leute besser kennengelernt hat.“ „Die Rüstzeit war schön, weil es eine gute Gemeinschaft, tolle Workshops, einen schönen Bunten Abend und einen wundervollen Segnungsabend gab. Das Geländespiel war am besten.“ „Die Gemeinschaft hier war super und auch das Geländespiel war lustig und aufregend. Es war schön die neuen Konfis kennenzulernen!“ „Ich fand es toll, dass wir gemeinsam beten und Lobpreis machen konnten!“ „Ich fand die Rüstzeit krass, weil ich viele Erfahrungen gesammelt habe und im Glauben gewachsen bin!“ „Ich fand den Segnungsabend toll und das Geländespiel!“ „Ich fand alles cool und am besten war der Segnungsabend!“ „Hey, die Rüstzeit war voll cool und man kommt Gott näher.“ „Die Rüstzeit war ein toller Ort, um näher zu Gott zu finden und sich selbst im Klaren zu werden, was man selbst verbessern kann.“ „Ich fand den Segnungsabend schön und ich bin dadurch im Glauben gewachsen.“ „Ich fand den Segnungsabend auch toll, aber auch der Lobpreis gefällt mir sehr.“ „Es war schön und die Mitarbeiter haben gut zusammen gearbeitet und die allgemeine Gemeinschaft war klasse.“ „Ich fand den Bunten Abend toll, weil es lustig war mit viel Gemeinschaft!“ „Ermutigend, echte Gemeinschaft, echtes Leben!“ „Es war richtig cool wie Kritik und Hinweise aufgenommen wurden und verbessert wurden. Die Atmosphäre war total toll und locker. Außerdem war es toll, dass man richtig viel Zeit alleine für sich mit Gott hatte.“ „Das Essen war gut. Die Gemeinschaft und die Atmosphäre war toll. Das Zimmer war auch gut!“ „Ich fand den Lobpreis toll und dass man hier immer zu jemandem gehen konnte!“ „Es war toll, dass man ein Zeugnis abgeben konnte und offen mit den Mitarbeitern reden konnte!“

Unter dem Thema: "EINER für alle(s) für IHN" fand vom 6.- 8. Februar 2015 unsere KONFI-JG Rüstzeit in Schmiedeberg statt. Neben den Konfirmanden und der Jungen Gemeinde war als special guests die Band "Lion of Judah" mit dabei. Insgesamt 53 Personen erlebten ein gesegnetes Wochenende.

Hier sind die Feedbacks:
„Es war richtig cool.“ „Ich fand, dass es war mit vielen Erlebnissen vollgepackt war.“ „Es war eine erfüllte Lobpreiszeit!“ „Das Essen war lecker.“ „Wunderschön!“ „Eine einzigartige, epische Kleingruppenzeit mit vielen Süßigkeiten und Katjes Fruchtkaugis.“ „Man hat sehr gut geschlafen.“ „Die Gemeinschaft und der Zusammenhalt waren super.“ „War cool mehr über Gott zu erfahren und so eine Gemeinschaft zu haben.“ „Es war einfach gut.“ „Ich fand es sehr schön, weil man so schöne Gemeinschaft hat. Es waren schöne Menschen da.“ „Ich fand den Lobpreis und die Band gut.“ „Es war ganz gut.“ „Es war genial.“ „Cooles Thema und eine coole Band.“ „Es war insgesamt eine schöne Zeit.“ „Ich fand es voll schön und Kraft gebend.“ „Ich habe das Prayerpainting neu für mich entdeckt. Hier ist wie Heimat für mich!“ „Das beisammen sein war schön.“ „Wunderbar-Kurz-Intensiv-Cool-Spontan!“ „Es war sehr schön und auch die Gemeinschaft mit Gott und untereinander war super.“ „Es war geistlich eine ziemlich gute Zeit und ich bin dankbar dafür, dass ich hier sein durfte.“ „Der Blick aus unserem Fenster war sehr schön. Das Essen war sehr lecker und die Gemeinschaft war mega.“ „Es war ziemlich cool und gut zu sehen wie Gott etwas bewirkt hat. Die Gemeinschaft war toll.“ „Wirklich klasse. Besonders gut hat mir gefallen, dass die Konfis in eine Gruppe kommen die Gott schon kennen. Dass die Leute anders raus kommen, als sie gekommen sind und sich segnen lassen.“ „Ich finde es sehr bewegend zu sehen wie Jugendliche diese Jahr zum Glauben gefunden haben. Vor vier Jahren habe ich hier zum ersten Mal Gottes Gegenwart gespürt.“ „In ca. 48 Stunden hat Gott in manchen Menschen das bewegt was vorher vielleicht Jahre gedauert hat. Freude-Liebe!“ „Ich finde es genial, dass Gott uns teilhaben lässt von dem wo er Menschen beschenken möchte. Es ist cool zu erleben wie Gott innerhalb von einem Wochenende eine Gemeinschaft schenkt, die wir selber nicht machen können. GODS NOT DEAD!!“ „Ich bin total begeistert wie Jesus jedes Jahr diese Rüstzeit gebraucht, um sein Reich unter Jugendlichen zu bauen. Demütig und dankbar bin ich über das Wirken des Heiligen Geistes: Jugendliche haben Jesus die Tür ihres Lebens aufgemacht; er hat Einheit geschenkt; er hat die Rüstzeit geleitet. Haben wir nicht einen wunderbaren Gott?“ „Es fasziniert mich wie ich Gott auf dieser Rüstzeit spüre und erlebe. Dort kann ich mit Gottes Hilfe Freundschaften pflegen und wieder neu entfachen und finden. Tausend Dank an GOTT und alle die uns so etwas ermöglichen! Ihr wunderbaren Menschen!“

Vom 14. bis 16. Februar 2014 fand unsere Rüstzeit der Konfirmanden und der Jungen Gemeinde in Schmiedeberg statt. 57 Jugendliche und Mitarbeiter erlebten eine sehr gesegnete Zeit unter dem Thema: AUF ZUM KÖNIG.
Es begann schon bei der Vorbereitung. Im Gebet bekamen wir ein Bild von einem Jugendlichen, der AUS DEM WALD kam und dann die freie Sicht auf die Burg des Königs bekam. Dann machte er sich AUF DEN WEG zur Burg hinauf.
IN DER BURG durfte er dem König Jesus begegnen und die sieben Kammern der Burg besuchen. Diese Gotteserfahrung im Thronsaal und die konkrete Beauftragung des Königs führten ihn wieder aus der Burg IN DEN KAMPF zurück in den Wald. Er wollte noch andere Jugendliche zum König in die Burg einladen. Soweit der Gebetseindruck. In vier Themen, kombiniert mit persönlichen Zeugnissen, übertrugen wir dieses bildhafte Abenteuer auf das Glaubensleben der Jugendlichen und vertieften es in Kleingruppen und dem Segnungsabend. Sehr toll waren unsere Lobpreisband, die Workshops, die Wanderung und die Gastfreundschaft des Hauses. In der Feedbackrunde waren wir uns einig: Gott hat jeden ganz persönlich gesegnet und im Glauben neu ermutigt. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal.
Euer Frank Herter

Unter dem Thema "Schatzsuche" fand unsere Junge Gemeinde-Konfi Rüstzeit vom 1.- 3. Februar 2013 in Schmiedeberg statt. Mit dabei waren 40 Personen und 2 Kinder.
Gottes Liebe ist so wunderbar!
Hallo liebes Tagebuch, wir, also die Junge Gemeinde & die Konfirmanden, hatten eine bezaubernde Zeit vom 1. bis 3. Februar 2013 in Schmiedeberg. Wir waren auf der Rüstzeit mit dem Thema „Schatzsuche“. Hör dir mal unsere Meinungen dazu an:
Es war wirklich genial, was für eine wunderbare & reife Gruppe die 40 Leute und 2 Kinder waren. (Matthias) - Und die Gemeinschaft war sehr schön. (Clemens) - Ich fand den Segnungsabend voll cool. (Sophie, Kathi) - Die Schatzsuche war toll. (Katja, Franzi G., Rahel, Mia) - Den Lobpreis und die tolle Band fand ich besonders schön! (Frank, Rebekka, Annemarie, Sarah, Hanna, Chris, Franzi W., Franzi J.) - Richtig gute Kleingruppenzeit. (Johanna, Luisa, Johannes G.) - Ich fand die Zimmeraufteilung diesmal genial. (Luisa) - Das Poker spielen und die Gemeinschaft dabei war toll. (Patric, Konrad, Robert) - Das Essen war toll. (Julia L.) - Das Tischtennis spielen war cool. (Jonas, Hanna) - Ich fand die Predigten toll. (Johannes G.) - Die Zeit war voll toll und gesegnet, obwohl es nur so kurz war. Außerdem war es lustig und interessant. (Sophie) - Aber es hätte trotzdem länger sein können. (Sophie, Kathi, Lisa, Johannes G.) - Außergewöhnlich coole Prayer-Painting Zeit. (Jael) Ich fand es überhaupt überraschend, dass das Prayer-Painting so gut geklappt hat. Das habe ich vorher noch nie gemacht. (Johanna, Jörg Coburger) - Ich fand total toll, dass insgesamt so ein offenes und erwartungsvolles Miteinander war. (Sarah) - Jakob ist süß. (Jonas) - Lisa ist süßer. (Matthias) - Die Gespräche waren toll. (Hanna) - Die Segnungszeiten waren extrem gesegnet und intensiv. (Richard) - Herr Coburger war übelst cool und ich mochte, wie er sich eingebracht hat. Das Haus war auch schön. Aber am coolsten fand ich, wie Gott das geregelt hat, ohne dass wir viel getan haben. (Alfred) - Jede Rüstzeit ist etwas Besonderes. Das Highlight war diesmal für mich, dass sich die jüngeren Mitarbeiter so verantwortungsvoll mit eingebracht haben. Ich hatte das Gefühl, dass jeder was von Gott erwartet hat. (Frank) - Es war toll, dass wir Gottes Liebe noch mehr erfahren durften. (Patric, Franzi J.) - Gott war einfach mitten unter uns! (Rebekka) - Jesus ist wundervoll. Ich liebe ihn! (Julia B.) - Es war total preiswert. (Konrad) - Ja, die Rüstzeit war definitiv ihren Preis wert. Aber Gott wird trotzdem immer unbezahlbar bleiben. (Karo) - Ich fand die Rüstzeit sehr gut. (Jakob B. & Richard) - Es war einfach toll in Schmiedeberg und die Rüstzeit allgemein war cool! (Jonas, Patric).
Deine JG und Konfis (Karo Wolkersdorfer)

Unter dem Thema "Durchbruch" fand unsere Junge Gemeinde-Konfi Rüstzeit vom 17.- 19. Februar 2012 in Schmiedeberg statt. Es waren 42 Personen mit dabei.
Wichtig, wertvoll & geliebt
Liebes Tagebuch, wir, also die Junge Gemeinde sowie einige der Konfirmanden (insgesamt 42 Leute), waren vom 17.- 19. Februar in Schmiedeberg zur Konfi-Junge Gemeinde-Rüstzeit mit dem Thema „Durchbruch“. Und ich denke, wir sind uns alle einig: Ein Wochenende kann man nicht besser verbringen:
„Die Gemeinschaft untereinander war einfach toll.“ (Lisa, Judith, Kathi K., Franzi, Clemens, Jonas, Tobi, Benny) „Auch die Kleingruppen waren total schön und wir konnten gut miteinander reden.“ (Judith) „Es gab viele erfüllende & im Glauben weiterbringende Gespräche. (Rebekka) "Es war total cool, mit so vielen Leuten Lobpreis zu machen und sie besser kennen zu lernen.“ (Annemarie) „Die Rüste war cool. Es war der beste Lobpreis meines Lebens!“ (Richi) „Es ist so genial, wie ihr alle Gott vertraut und das hilft mir persönlich auch sehr weiter. Vielleicht schaff ich ja dadurch auch meinen Durchbruch.“ (Lisa) „Es war eine sehr intensive Zeit und der Lobpreis- & Segnungsabend war total cool.“ (Rebekka) „Für mich war es eine neue Erfahrung, Lobpreis zu machen ohne zu singen, da ich heiser war.“ (Yael) „Es war sehr schön, die Sehnsucht der Jugendlichen zu sehen und zu spüren.“ (Sarah) „Ich fand den Lobpreis cool & intensiv. Alle sind toll miteinander ausgekommen. Aus den Themen konnte man viel Neues mitnehmen.“ (Tobi) „Ich hab vieles für den Alltag mitgenommen und mir ist klar geworden, was ich noch durchsetzen muss.“ (Jael) „Der Spaß war auch sehr wichtig: Tischtennis, Quatschen, Schneeballschlacht.“ (Jonas & Karo) „Es ist immer toll, etwas zu erzählen, woraus andere was mitnehmen. Zum ersten Mal Segnen war auch toll und zu sehen, wie die Leute mit Heiligem Geist erfüllt werden und ihre Mundwinkel nach oben gingen.“ (Conny) „Mich hat die Gemeinschaft zwischen JG & Konfi wirklich fasziniert. Es war, als würden wir uns schon lange kennen. Es war auch toll, wie viele so vorwärts gegangen sind & berührt wurden.“ (Mia) „Nicht zuletzt ein großes Lob an Organisatoren, Mitarbeiter & Band!“ (Daniel) „Es war trotz der kurzen Zeit eine sehr bewegende & gute Zeit. Es hat Konfis & JGler verbunden und ich hatte das Gefühl, dass einige einen Durchbruch machen konnten. Nur leider war es ein bisschen zu kurz.“ (Benny) „Mich fasziniert die Bereitschaft vieler, neue Erfahrungen zu machen. Ich bin außerdem begeistert von der Hingabe und Ausdauer der Leute.“ (Gundula) „Ich hab viele neue Leute kennen gelernt.“ (Kathi K.) „Ich hatte für mich einen kleinen Durchbruch, den ich mir schon lange gewünscht hab. Es war total aufbauend & beim Segnungsabend war Gott einfach total dabei!“ (Julia B.) „Ich fand die Atmosphäre einfach toll.“ (Anne) „Letztendlich hat Gott wieder bewiesen, dass er niemals weiter weg ist als ein Gebet und dass wir alle seine Schäfchen sind & er der gute Hirte.“ (Karo) „Es war ein Wochenende, das vom Geist Gottes erfüllt wurde.“ (Robert) „Für mich sind JG-Konfi Rüstzeiten etwas total Intensives und echte Highlights. Toller Lobpreis, tolle Gemeinschaft, tolle Themen. Mich fasziniert es zudem, den Fortschritt zu sehen, wenn Leute im Glauben wachsen & ihre Gaben einbringen.“ (Frank) „Ich fand es wirklich toll, dass ich nach so kurzer Zeit schon so aufgenommen bin. Ich nehme aus der Zeit mit, dass ich zu meinem Glauben stehe & dass es mit den Geistesgaben & dem Durchbruch Zeit braucht.“ (Jonas)
Deine JG und Konfis

ir haben einen gigantischen, liebevollen Gott Vom 11.-14. Februar 2011 fand die gemeinsame Rüstzeit der Konfirmanden und der Jungen Gemeinde unter dem Thema: Meine persönliche Beziehung zu Jesus & Innere Heilung in Schmiedeberg statt. Hier ein paar Stimmen von den 35 Jugendlichen und Mitarbeitern im Alter zwischen 13 und 22 Jahren: „Die Gemeinschaft untereinander war einfach total toll.“ (Maxie) „Ich fand es sehr schön, dass die JG mit dabei war.“ (Daniel N.) „Der Zusammenhalt als große Gruppe war beeindruckend und jeder hatte die Möglichkeit, sich einzubringen. Ich habe wieder gespürt, was wir für einen gigantischen, liebevollen Gott haben. Er ist immer für uns da.“ (Alfred) „Der Lobpreis war sehr ergreifend und viele sind aus sich heraus gegangen.“ (Julia B. & Luisa) „In den Kleingruppen hatten wir eine sehr intensive Zeit.“ (Rebekka) „Ich hab das Gefühl, dass Gott die ganze Zeit dabei war.“ (Richard) „Ich fand es toll, dass alle so offen waren für Gottes Wirken. Wir hatten wirklich eine schöne, intensive Zeit.“ (Thomas B.) „Ich fand toll, dass Gott alle Altersgruppen angesprochen und verbunden hat. Es war einfach Hunger nach und große Aufmerksamkeit für Gottes Wort da.“ (Gundula) „Das Gefühl, dass Gott mit unserer verrückten Gruppe einen richtig fetten Plan hat, finde ich unbeschreiblich.“ (Karo) „Mich hat der Samstagabend einfach überwältigt.“ (Rahel) „Gott hat ganz viel Segen geschenkt.“ (Frank) „Was wir hier erlebt haben, war einfach nur faszinierend. Spiel und Spaß waren auch extrem wichtig.“ (Freya & Maxie)

Die Junge Gemeinde (JG) war vom 5.- 8. Februar 2010 mit 19 Leuten auf der JG Rüstzeit in Herrmannsdorf. Das Thema lautete: Gaben & Berufung. Auf dem Programm standen: Lobpreis, spannende Themen, Kleingruppen, Segnungszeiten, Gottesdienst, Ausflug, ein stiller Nachmittag, ein festlicher Abend und viel Zeit für Gemeinschaft.
„Gaben und Grenzen – Gemeinsam sind wir stark“, das war das Motto unseres verlängerten Wochenendes in den Winterferien in Hermannsdorf. Und wir haben alle eine Menge gelernt, zum Beispiel durch einen Gabentest über unsere natürlichen und geistlichen Gaben. Im Gottesdienst, den wir zusammen gestaltet haben, ging es um die herausfordernde Frage: bin ich bereit, Gottes Gaben zu empfangen? Wir haben über Gottes allgemeine Berufung für uns als Jesu Jünger nachgedacht und anhand von beispielhaften Lebensbildern etwas über spezielle Berufungen erfahren. Dazu konnte jeder an einem „stillen Nachmittag“ Gott im Gebet suchen bevor wir nach dem letzten Thema „Ein Segen sein im Alltag“ wieder auseinander gingen. Unsere Lobpreisband „Vorzeichen“ führte uns durch Musik und Gesang immer wieder in die Gegenwart Jesu. Hier sind einige persönliche Eindrücke aus der Zeit: Steffi: „Die Zeit in Hermannsdorf war für mich eine der besten, die ich je mit Gott hatte. Da ich zur Zeit ziemlich im Stress bin, weil demnächst das Abi bei mir ansteht, hatte ich ziemlich Zweifel, ob ich mitfahren sollte. Aber ich dachte: eine Auszeit von dem Stress wird wohl gut tun. Gleich schon bei der Ankunft hatte ich ein super Gefühl. Die tolle Atmosphäre und der Umgang untereinander haben einfach gestimmt. Großer Dank gilt dem Lob-preisteam, denn der Lobpreis war an jedem Tag einfach genial und hat mich sehr berührt. Was mich aber am meisten an die Rüstzeit erinnern wird, sind Gottes Worte. Denn ich weiß nun wirklich, dass Gott einen Plan für mich hat. Egal was ich für Probleme hab und was noch alles schief gehen wird, Gott ist da und hat einen Plan für jeden und diesen verfolgt er auch. Das finde ich einfach klasse, denn man weiß: alles wird gut werden.“ Julia: „Mir persönlich hat das Thema sehr gut gefallen. An diesem Wochenende ging es um unsere Gaben und unsere Berufung. Um unsere eigenen Gaben herauszufinden, haben wir am Samstag einen Gabentest gemacht. Dabei sind zum Teil Gaben herausge-kommen, von denen man nie gedacht hätte, dass Gott sie einem gegeben hat. Am Sonntag hatten wir einen "stillen Nachmittag" - noch einmal viel Zeit, Gott im Gebet zu fragen was er mit uns und unseren Gaben vorhat. Das war alles sehr interessant.“ Sarah: „Mich hat an dem Wochenende ganz besonders berührt, dass ich beim Lobpreis wirklich Gottes Herrlichkeit erlebt habe. Ich hatte irgendwie den ganz intensiven Eindruck, dass der Himmel über uns offen steht. Das klingt vielleicht erst mal komisch oder wie eine Floskel, aber genau so war´s! Ich hatte echt das Gefühl, dass wir alle Gott ganz nahe sind (bzw. er uns) und dass er sich danach sehnt und total freut, dass wir ihn von ganzem Herzen loben. Es war einfach wunderbar, hat mich aufgerichtet und mir neue Kraft gegeben. Ich finde es echt toll, wie Gott sich mir/uns immer wieder auf neue Weise zeigt!“ Markus: „Schon von der ersten Minute an war eine super harmonische Stimmung vor Ort, alles hat von der Organisation her super geklappt (Danke Thomas, Frank und Antje). Ganz besonders hat mir der Lobpreis an dem Wochenende gut getan. Ich habe mich einfach in Gottes Nähe ganz geborgen gefühlt.“ Antje: „Ich war zusammen mit unserem einjährigen Sohn Jakob auch mit dabei. Im Vorfeld waren wir sehr gespannt, wie Jakob den ganzen Trubel verkraften würde. Meine Aufgabe war es, für 19 ½ Leute zu Kochen. Von den Themen und dem guten Lobpreis haben wir dadurch nicht viel mitbekommen. Aber wir sind trotzdem sehr gesegnet worden. Jakob hat prima geschlafen und er hat sich in der Gruppe sehr wohl gefühlt und sich von allen gerne beschäftigen lassen. Dadurch hatten wir (Thomas und ich) immer wieder den Rücken frei. Ich habe wieder neu erleben dürfen, dass Gott sich um uns kümmert und ER für uns da ist, wenn wir unsere Zeit und unsere Gaben für sein Reich einsetzen. ER gibt die nötige Kraft und schenkt das Gelingen. In diesem Fall: das Essen hat immer für alle gereicht und es hat allen geschmeckt. GOTT sei Dank!.“
Euer Frank Herter